Aktuelles...

10 Jahre Jugendfeuerwehr Aitrach

Aktuelles... >>

Aitrach (sb) – „Herzlich Willkommen zu unserem 10-jährigen Jubiläum“ hieß es am Freitag Abend bei der Jugendfeuerwehr Aitrach. Mit diesen Worten wurde der Festakt und somit die Auftaktveranstaltung zum Jubiläumswochenende in der Aitracher Festahlle eröffnet. Jugendwart Simon Buchmann konnte neben Bürgermeister Thomas Kellenberger, dem vollzähligen Gemeinderat und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung auch Feuerwehrgäste aus dem Landkreis, Mitglieder des Kreisfeuerwehrverbands und der Kreisjugendfeuerwehrführung begrüßen. Namentlich begrüßt wurden der Kreisverbandsvorsitzende Michael Otto, sowie die stellvertretenden Kreisbrandmeister Michael Klotz und Norbert Fesseler, Kreisjugendwart Patrik Hack und der Aitracher Kommandant Thomas Kreuzer. Ebenfalls geladen waren Vertreter der Aitracher Firmen, Freunde und Wegbegleiter der Jugendfeuerwehr sowie alle Eltern und Geschwister der „Helden von morgen“.


In einem bunten Programm unter dem Motto „die Märchen der Jugendfeuerwehr Aitrach“ wurde abwechslungsreich mit viel Spaß und schauspielerischem Geschick von Omi Blaulicht und ihren drei Kindern durch den Abend geführt. Verschiedenste Einlagen wechselten sich mit Grußworten ab und machten den Abend so spannend, unterhaltsam und kurzweilig. Die Redner der Grußworte wurden angehalten, sich ebenfalls an das Motto zu halten. Und so schlugen sie vor dem Publikum sehr interessante Brücken zwischen verschiedenen Märchen und der Geschichte der Jugendfeuerwehr Aitrach. Gelobt wurde die jahrelange Jugendarbeit, welche aus der modernen Feuerwehr nicht mehr wegzudenken sei. Derzeit besteht die Jugendfeuerwehr Aitrach aus 23 Mitgliedern in der Jugendabteilung und 25 Kindern in der Kindergruppe. Die stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Carla Mayer würdigte den Abend mit den Worten: „Die beste Veranstaltung in Aitrach seit Jahren!“


Am Samstag stand dann ein Orientierungslauf für die Jugendfeuerwehren des Landkreises auf dem Programm. Früh morgens starteten die Gruppen bei -  Gott sei Dank – trockenem Wetter nacheinander ins Rennen. Auf der Strecke in und um Aitrach galt es für die 10 gestarteten Gruppen verschiedene Aufgaben an den Stationen zu lösen. Im Vordergrund standen hierbei Spaß, Konzentration, Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Feuerwehrwissen. Um 16:30 Uhr fand im Außenbereich der Festhalle die Siegerehrung statt. Bei welcher die Jugendfeuerwehr Aichstetten sich zum erstplatzierten küren ließ.
Abschließend möchte sich die Jugendfeuerwehr Aitrach bei allen Helfern, Unterstützern und Gönnern bedanken. Ohne all die Hilfe am Jubiläum und über die Jahre wäre die Jugendarbeit in diesem Ausmaß nicht machbar. Rückblickend äußerte sich Jugendwart Simon Buchmann wie folgt: „Wir können auf ein gelungenes und schönes Wochenende zurückschauen. Hervorzuheben ist auch die wunderbare Mitarbeit und die Motivation der Jugendlichen, ohne die ein Fest in solchem Rahmen nicht umsetzbar gewesen wäre. Auch ein großer Dank sämtlichen Betreuern, die die Jugendarbeit alle neben ihrer Tätigkeit im Einsatzdienst durchführen.“

  

 

 

Zurück